Rennkalender 2015 Straße Männer

Die drei Grand Tours gehören zu den Highlights des Straßenradsports jedes Jahr, doch sind bei weitem nicht alles, was die UCI World Tour hergibt. Der Kalender ist terminiert und die Rennen für 2015 stehen fest.

Die drei Grand Tours gehören zu den Highlights des Straßenradsports jedes Jahr, doch sind bei weitem nicht alles, was die UCI World Tour hergibt. Der Kalender ist terminiert und die Rennen für 2015 stehen fest.

Tour of Bejing fällt weg

Gleich vorweg, große Überraschungen sucht man eher vergeblich auf der Liste der Rennen. Eine Änderung gibt es dennoch, die Tour of Bejing, 2014 noch das letzte Event des Rennjahres, fällt dieses Jahr weg. Der Rennsportverband bedankt sich für die vier gelungen Jahre in Peking und sieht dank der Tour of Bejing einen großen Fortschritt im professionellen Radsport Asiens. Der Rest des Programms liest sich wie gehabt. Das Rennjahr startet mit der Tour Down Under in Australien im Januar, bevor sich der Fokus nach Europa richtet. Dort spielt sich auch das Hauptprogramm der World Tour ab. Zusammen mit den Landesrundfahrten, fernab der Grand Tours, wie die Tour de Pologne und der Tour de Suisse. Wie auch schon 2014 überschneidet sich  im Juni die Schweizer Rundfahrt mit dem Critérium du Dauphiné, bevor der Juli wieder ganz der Tour de France gewidmet ist.

Außer der Tour Down Under gibt es, nach dem Wegfall der Tour of Bejing, außerhalb Europas nur noch die zwei World Tour Rennen in den kanadischen Städten Quebec und Montreal im September. Den Abschluss im Oktober bildet somit das Rennen Il Lombardia in Italien. Die Kontinuität bedeutet auch, dass Deutschland wieder mit den Vattenfall Cyclassics im Kalender der UCI vertreten ist.

Straßen-WM in der Hauptstadt Virginias

Als Kontrast zur Europa-lastigen World Tour, findet die Straßen-WM dieses Jahr in Richmond, der Hauptstadt Virginias im Nordosten der USA, statt. 450.000 Zuschauer erwartet die 217.000-Einwohner Stadt zu dem Event, das zuletzt 2007 in Deutschland, genauer in Stuttgart statt fand. Ob Tony Martin nach seinem, aus eigener Sicht, enttäuschenden zweiten Platz im Einzelzeitfahren dieses Mal wieder zu Gold fahren kann wird sich zwischen dem 19. und 27.9. heraus stellen.